Hausanschluss

Unter Grundstücksentwässerung versteht man ein System von Rohren zur Ableitung von Schmutz- und/oder Regenwasser zur Kanalisation oder einer sonstigen Entsorgungseinrichtung (zum Beispiel Grube). Die Herstellung, Erneuerung, Veränderung, Unterhaltung und Beseitigung der Anschlussleitung, die von der Sammelleitung im öffentlichen Bereich bis zum Übergabeschacht verläuft, obliegt dem Hauseigentümer. Die technische Ausführung dieser Anlagen ist in der Entwässerungssatzung beschrieben.

Grundstückentwässerungsanlagen müssen zum Beispiel folgenden Anforderungen genügen:

  • Sie müssen dicht sein, das heißt, kein Abwasser darf in das Erdreich gelangen.
  • Sie müssen gegen Rückstau gesichert sein, sonst kann Ihr Keller bei starkem Regen überschwemmt werden.

Damit die Arbeiten ordnungsgemäß ausgeführt werden, sollten Sie nur qualifizierte Fachbetriebe beauf­tragen.

Falls Sie Fragen zu Kanalneuanschlüssen haben, helfen Ihnen unsere Mitarbeiter unter der Telefonnummer 06103 595-443 gerne weiter.