Restmüll

Mehranfallender Restmüll

Manchmal fällt mehr Restmüll an, als in die Hausmülltonne passt. Für diese Fälle können zusätzlich bei der Stadt Info Langen im Rathaus, Südliche Ringstr. 80, bei Schreibwaren Elke Wagner, Wernerplatz 5 oder in den Haushaltsabteilungen der Kaufhäuser Hill und Braun graue Müllsäcke (Inhalt: 50 l) erworben werden. Nur diese mit dem Stadtwappen bedruckten Säcke werden von der städtischen Müllabfuhr am üblichen Abholtag mitgenommen.

Was ist Restmüll?

In die Restmülltonne gehören: Windeln und Binden, Zementtüten, Staubsaugerbeutel mit Inhalt, Wurzel, Zigarettenkippen, Asche, Spiegel, Tapeten, Telefaxpapier (sofern beschichtet), Kohlepapier und NCR-Papier (selbstdurchschreibend), Butterbrotpapier, Fotos, Dispersionsfarbe eingetrocknet, Behälter mit Essensresten, Medikamente, Glühbirnen, Glasbausteine, ausgediente Gebrauchsgegenstände, zum Beispiel Bürsten, Nylonstrümpfe, Spielzeug, Straßenkehricht, Disketten, Video- und Musikkassetten, Knochen, Küchenabfälle, zum Beispiel Obst- und Gemüsereste, soweit diese nicht kompostiert werden können.

Was gehört nicht in den Restmüll?

Nicht in die Restmülltonne gehören: Wertstoffe (zum Beispiel Glas, Papier, Pappe), Verpackungen aus Kunststoff, Metall und Verbundstoff, Gartenabfälle, Holz, Bauschutt, Schadstoffe, zum Beispiel: Farben, Lacke, Batterien, Leuchtstoffröhren.