Entsorgung von Wertstoffen und Müll gut im Blick

(vom 25.11.2016)

Neuer Abfallkalender gibt kompakt und übersichtlich nützliche Infos

Kompakt, aufgeräumt, informativ und mit einem neuen Titelbild – der Langener Abfallkalender für 2017 bietet wieder einen guten Überblick über die Abfuhrtermine, die Annahme von Wertstoffen und weitere Entsorgungsmöglichkeiten. Das DIN-A4-Faltblatt – Auflage 24.000 Exemplare - wird in den nächsten Tagen an alle Haushalte verteilt.

Der eigentliche Kalender zum Abtrennen und Aufhängen enthält alle Abfuhrdaten für Wertstoffe und Restmüll. Auf einem Stadtplan sind die Abfuhrbezirke in unterschiedlichen Farben eingezeichnet. Eine kleine, aber wichtige Änderung im kommenden Jahr: In den Bezirken 3 bis 5 und 8 bis 10 werden die Verpackungsabfälle zu anderen Terminen abgeholt. Ein Blick in die Broschüre nennt den korrekten Tag. Bei allem anderen wie Restmüll, Bioabfall und Altpapier bleibt alles beim Alten.

Der Informationsteil des Kalenders beinhaltet Angaben zur Sperrmüllabfuhr, zu den Anlieferungsmöglichkeiten auf dem Wertstoffhof und zur Abfalltrennung. Aufgeführt sind außer-dem die Sonderabfalltermine, hilfreich die Telefonnummern zum Beispiel der Abfall-Hotline, der Abfallberatung, der Müllabfuhr oder für die Tonnenumstellung, die auf dem Titelblatt stehen. Dort finden sich auch Erläuterungen zum Online-Müllkalender mit Link und QR-Code.

Unter www.langen.mein-abfallkalender.de gibt es eine sehr praktische Möglichkeit, die Ton-nenabfuhr zu organisieren. Per Erinnerungsmail aufs Handy oder den PC kann man sich darüber informieren lassen, welche Mülltonne am nächsten Tag an die Straße gestellt wer-den muss. Wer möchte, trägt sich alle individuellen Termine in einen Google-Kalender ein. Praktisch ist zudem der eigene Abfallkalender als Halbjahresübersicht zum Ausdrucken und Aufhängen.

Da mittlerweile viele Sperrmüllanmeldungen online erfolgen, enthält der Kalender keine Sperrmüllpostkarte mehr. Sie kann aber weiterhin im Rathaus und auf dem Wertstoffhof beim Kauf der Sperrmüllmarke mitgenommen werden. Das gleiche gilt für die Grünschnittkarte.

Das Titelbild des neuen Abfall-Wegweisers ist eine Collage der Kita Hegweg und zeigt den Kreislauf der Wertstoffe in Langen – von der Sortierung bis zur Abfuhr. Die Kita ging bei einem Ideenwettbewerb als Sieger hervor und freut sich jetzt über 200 Euro, gestiftet von den Kommunalen Betrieben.

Nützliche Informationen rund um Abfälle und Wertstoffe gibt es auch auf den Internetseiten von Stadt (www.langen.de) und Kommunalen Betrieben Langen (www.kbl-langen.de), und zwar zu folgenden Themen: Altglas, Altkleider, Altpapier, Verpackungsabfälle, Abfallvermeidung, Recycling-Möglichkeiten in Langen, Gebühren, verfügbare Abfalltonnen, Geschirrverleih, Sperrmüll, Grünschnittabfuhr, Wertstoffhof, wilde Müllablagerungen, Hundekot, Sonderabfall, Batterien oder Bioabfall. Außerdem stehen der Abfallkalender und separat dazu nur das Kalenderblatt mit den Abfuhrterminen zum Download bereit.

Wer bis zum 27. Dezember per Post keinen Abfallkalender erhalten hat, kann ihn sich an der StadtInfo im Rathausfoyer, Südliche Ringstraße 80, abholen, ebenso im Foyer der Stadtwerke Langen, Weserstraße 14, und auf dem Wertstoffhof an der Liebigstraße 29.

Der Wertstoffhof hat an Heiligabend, 24. Dezember, und an Silvester, 31. Dezember, geschlossen. Christbaumabfuhr ist im neuen Jahr in der zweiten Kalenderwoche vom 11. bis 15. Januar, jeweils am Tag der Restmüllabfuhr.

Weitere Auskünfte erteilen die städtische Abfallberatung und die Kommunalen Betriebe unter den Rufnummern 203-391 und 595-472.

zurück