KBL-Homepage für mobile Nutzung optimiert

(vom 16.11.2017)

Neuer Internet-Auftritt modern, ansprechend und übersichtlich

Ein Müllauto im Spielzeugformat fährt die Straße entlang. Im Hintergrund stehen einige Abfallbehälter: Mit überarbeitetem Design und größerer Benutzerfreundlichkeit ist die Homepage der Kommunalen Betriebe Langen (KBL) neu an den Start gegangen. Unter www.kbl-langen.de bietet der städtische Eigenbetrieb weiterhin umfangreiche Informatio-nen über seine vielfältigen Angebote und macht es leicht, den richtigen Ansprechpartner zu finden. Der Internetauftritt ist jetzt aber moderner, ansprechender und übersichtlicher. Das vereinfacht die Suche und führt schnell zum Ziel. Bei der Überarbeitung wurde nach Anga-ben von Betriebsleiter Manfred Pusdrowski vor allem darauf geachtet, dass die Website nun auch auf Handys oder Tablets optimal dargestellt wird.

Wie stark die mobile Nutzung des Internets gestiegen ist, zeigt die Zugriffsstatistik, nach der rund 40 Prozent der Besucher über Handys oder Tablets zu kbl-langen.de und friedhof-langen.de kommen. Hochgerechnet liegt die Zahl der Zugriffe 2017 bei insgesamt rund 40.000. Am beliebtesten sind die Seiten „Naturfriedhof Langen", „Bestattungstermine" und „Wertstoffhof" (jeweils rund 4.500 Aufrufe). Der Abfallkalender inklusive Abfuhrplan wurde rund 3.000-mal runtergeladen.

„Als Kommunikationskanal trägt die KBL-Website mittlerweile maßgeblich dazu bei, unseren umfassenden Service übersichtlich zu vermitteln“, sagt Pusdrowski. Und der reicht von der Entwässerung über die Abfallentsorgung, die Straßenreinigung und die öffentliche Grün-, Spiel- und Sportplatzpflege bis zum bereits erwähnten Friedhof, der über eine eigene Inter-netpräsenz im gleichen Design verfügt. Außerdem kümmern sich die knapp 80 Beschäftig-ten im Auftrag der Stadt um die Straßenbeleuchtung, den Bauhof, den Fuhrpark, den Win-terdienst und das Technische Facility-Management, bei dem es um Dienstleistungen für den Hoch- und Tiefbau geht.

Über all das und anderes mehr macht der Webauftritt der Kommunalen Betriebe in Wort und Bild aufmerksam und bietet kurze Beschreibungen. Wer ins Detail gehen möchte, findet mehrere Satzungen, zum Beispiel zur Abfallentsorgung, zur Straßenreinigung und zur Ent-wässerung. Und wer bei den Kommunalen Betrieben seine berufliche Zukunft sieht, sollte in der Navigation den Menüpunkt „Karriere“ anklicken, um eventuell fündig zu werden. Online-Formulare – etwa für die Sperrmüllanmeldung –, ein Link zum Bürgermelder und die KBL-Pressemitteilungen runden das Ganze ab.

zurück