Rutschen und Klettern am Olympischen Weg

(vom 14.06.2018)

Spielplatz im Neubaugebiet Belzborn wird offiziell eröffnet

Das riesige Klettergerüst auf dem neuen Olympia-Spielplatz ist in Langen einmalig.
Das riesige Klettergerüst auf dem neuen Olympia-Spielplatz ist in Langen einmalig.

Das Neubaugebiet Belzborn im Süden von Langen nimmt immer mehr Gestalt an. Jetzt wird auch der Olympia-Spielplatz offiziell eröffnet, der bereits große Begeisterung bei den Kindern und ihren Eltern hervorruft.

Schon seit November gibt es das knapp 1.800 Quadratmeter große Gelände, das offiziell an der Egelsbacher Straße liegt, seinen Namen aber vom nahegelegenen Olympischen Weg ableitet. Starke Niederschläge zum Ende des vergangenen Jahres offenbarten wasserundurchlässige Schichten im tieferen Boden und setzten die Anlage mehrfach unter Wasser. Deshalb musste er vorübergehend gesperrt werden. Inzwischen wurde nachgearbeitet und sichergestellt, dass der Regen künftig versickert. Auch der frische Rasen ist zwischenzeitlich angewachsen und präsentiert sich in einem saftigen Grün.

Etwa 240.000 Euro hat die Stadt in Planung und Bau des Olympia-Spielplatzes investiert. Geplant wurde alles vom städtischen Fachdienst Migration, Jugend, Spielplätze in Zusam-menarbeit mit den Kommunalen Betrieben, die sich um Instandhaltung und Pflege küm-mern. Das Areal grenzt direkt an die Kita Zauberburg, ist mit dieser durch ein separates Eingangstor verbunden und ergänzt das dortige Außengelände mit seinen Spielgeräten. Je eine Doppel- und Wikingerschaukel, eine Hangrutsche, eine riesige – für Langen einmalige - Kletterlandschaft und zahlreiche Balancier- und Sitzmöglichkeiten warten schon auf kleine und große Besucher. Für die Jüngsten wurde ein eigener Abschnitt mit Buddelkasten, Rutsche, Sandkrahn und einfachen Klettermöglichkeiten gebaut.

Statt der sonst üblichen Drängelgitter am Eingang des Geländes heißen praktische Sitzgelegenheiten – sogenannte Lümmelbänke – die Besucher willkommen. Viel Holz und andere natürlichen Materialien prägen das Erscheinungsbild. Büsche, Hügel und kleine Mauern laden zum Verstecken ein. Die große Wiese ist ein idealer Platz zum Picknicken, Federball oder Frisbee spielen.

„Der Olympia-Spielplatz ist eine große Bereicherung für die Stadt“, sagt Bürgermeister Frieder Gebhardt. Nach den Anlaufschwierigkeiten sei die Fläche künftig – wie alle 21 städtischen Spielgelände - täglich bis 22 Uhr geöffnet und habe Potenzial ein lebendiger und naturnaher
Treffpunkt für Jung und Alt zu werden. „Die Mädchen und Jungs aus dem angrenzenden Wohngebiet freuen sich über einen Spielplatz, der ihnen genug Möglichkeiten zum Toben, Klettern und Spaß haben bietet“, sagt der Rathauschef.

Die offizielle Eröffnung des Kinderparadieses durch die Koordinationsstelle Jugendarbeit der Stadt steigt am Donnerstag, 21. Juni, von 15 bis 18 Uhr. Begleitet wird sie mit Musik sowie Spiel und Spaß aus dem Dragomobil.

zurück